Beschreibung

Die wissenschaftliche Vogelberingung ist eine Arbeitsmethode, die der Erforschung des Lebens der Vögel dient.

Dabei werden die Vögel gefangen, mit kleinen Metallfußringen oder auf andere geeignete Art und Weise individuell markiert, so dass ein und dasselbe Individuum später zuverlässig identifiziert werden kann. Jede Meldung über einen derart individuell markierten Vogel – durch vorübergehenden Wiederfang oder als Totfund – gibt so Aufschluss über dessen «persönlichen» Lebenslauf. Die Vogelberingung ist eine der effektivsten Methoden zur Erforschung von Biologie, Ökologie, Verhalten, Zugbewegungen, Reproduktionsbiologie und Populationsentwicklung der Vögel, die ganz unmittelbar auch dem Vogelschutz dient. So gibt die Rückverfolgung der Wanderungen beringter Vögel Aufschluss über deren Zugrouten und Rastplätze und zeigt damit, wo gezielt Schutzgebiete einzurichten sind.

Zudem können anhand von Wiederfunden und Wiederfängen beringter Vögel wichtige Populationsparameter, z.B. die Überlebenswahrscheinlichkeiten und der Bruterfolg der Vögel, geschätzt werden, wodurch die Ursachen von Bestandsschwankungen besser verstanden werden können. Die wissenschaftliche Vogelberingung wird ausschließlich von sehr gut ausgebildeten Personen durchgeführt, darunter viele «professionelle Laien», den ehrenamtlichen Beringern, die beim wissenschaftlich begründeten Schutz der Vögel und ihrer Lebensräume mithelfen wollen.

Kontakt
Soziale Netzwerke
Adresse

Simon-Von-Taisten-Weg, 9900 Lienz, Österreich

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • Bewertung erstellen